#6: Warum Covid-Arbeitslosigkeit weiblich ist

vor 6 Monaten

Die Ursachen von Frauenarbeitslosigkeit und wie ihr entgegenzuwirken ist: AK Expertin Ingrid Moritz zur Rolle von Geschlecht und Arbeit in Zeiten von Corona.


Nach dem Corona-Lockdown im März 2020 waren mehr als 80 Prozent der arbeitslosen Menschen Frauen. Kein Wunder, zumal besonders Branchen, wie der Einzelhandel oder der Tourismus frauendominiert sind – das Gros musste zusperren. 

Drei Frauen, die es auf dem Arbeitsmarkt nicht gerade einfach haben, haben uns von ihren Erfahrungen erzählt. Und wir sprechen mit Arbeiterkammer-Expertin Ingrid Moritz über die Ursachen von Frauenarbeitslosigkeit. Ihr erfahrt, wie man in Zukunft vermeiden könnte, dass besonders vulnerable Menschen oder: Berufsgruppen ihren Job verlieren.

WU-Studie: Genderspezifische Effekte von Covid-19:
https://www.wu.ac.at/vw3/forschung/laufende-projekte/genderspezifscheeffektevoncovid-19

Momentum – zum Corona Pay Gap: 
https://www.momentum-institut.at/system/files/2020-08/momentum_policybrief_16.2020_corona-pay-gap.pdf

AK-Studie: Arbeitsbedingungen in systemrelevanten Berufen
https://www.arbeiterkammer.at/interessenvertretung/arbeitundsoziales/arbeitsmarkt/AK_Studie_Arbeitsbedingungen_in_systemrelevanten_Berufen.pdf

Allgemeine AK-Informationen für Frauen:
https://wien.arbeiterkammer.at/frauen